Frauenzimmer

FRAUENZIMMER – Raum für femtastische Momente wurde 2021 als gemeinnütziger Verein von Rebecca Sonnweber und Jessica Aberer gegründet, um Begegnungsräume zu schaffen, in denen Frauen* und Mädchen* sich über die Bedeutung des Frau-Seins in der Gesellschaft austauschen können. Wir engagieren uns für eine Förderung des Gemeinwohles auf kulturellem und geistigem Gebiet, mit speziellem Hinblick auf Geschlechtergerechtigkeit. Im offenen Dialog fungiert der Verein zugleich als Bildungs- und Begegnungsstätte, welcher den Austausch zwischen unterschiedlichen Gruppen und Altersstufen ermöglicht. In einem geschützten Raum streben wir eine Förderung der Persönlichkeitsbildung von Frauen* und Mädchen* in ihren verschiedenen Lebensphasen und Lebenssituationen an. Unsere Handlungswerte können mit den Worten achtsam, begreifbar machend, feministischkooperativ, kritisch, wertefrei, selbsthinterfragend, unterstützend und vernetzend beschrieben werden.

Wir glauben, dass jede Frau* sich selbst akzeptieren,
ihre Wünsche definieren und die Welt mitgestalten kann.

VEREIN

Der Verein FRAUENZIMMER wird von den drei Säulen - Frauendorf, Frauengedeck und Frauengeflüster – getragen.

Wanderungen, Theaterbesuche oder Kinoabende – im FRAUENDORF erfreuen wir uns gemeinsam an kulturellen und sportlichen Angeboten in den Regionen Vorarlbergs. Beim FRAUENGEDECK werden unterschiedliche Themen aufgetischt, die gemeinsam in gemütlicher Runde besprochen und verdaut werden. Sich eine Auszeit des Alltages gönnen und Momente der Stille genießen - im FRAUENGEFLÜSTER schenken wir uns selbst Zeit, das Frau-Sein bewusst zu erleben.

Da wir ein Netzwerk von Frauen* und Mädchen* in einer sich permanent wandelnden Gesellschaft sind, bestreben wir, unsere Angebote an die Nachfrage anzupassen und Raum für Entwicklungsprozesse, Diskussionen und Debatten zu eröffnen. 

FZ_Website_Logoentstehung_01.png
 
DSC03374.JPG

FRAUENZIMMER – Verein für femtastische Momente arbeitet an der Vision einer geschlechtergerechten Welt.

Dabei spielt eine geschlechtergerechte Sprache eine zentrale Rolle, da unsere Sprache unsere Wirklichkeit schafft: Die Sprache beeinflusst unser Denken, sie verändert unser Tun, sie bezieht Menschen mit ein oder schließt Menschen aus.

 

Der Verein FRAUENZIMMER möchte nicht ausschließen. Wenn wir Frauen* und Mädchen* ansprechen, dann sind all jene gemeint, die sich dieser Gruppe zugehörig fühlen. Um alle Geschlechter und deren Lebensrealitäten zu berücksichtigen – und nicht nur die gesellschaftlich anerkannten Kategorien „männlich“ und „weiblich“ zu bedienen – verwenden wir einen *, wie beispielsweise Frauen* oder Besucher*innen. In zusammengesetzten Wörtern – etwa Frauenzimmer, Frauendorf, Frauengedeck oder Frauengeflüster – schreiben wir den * nicht, denken ihn aber mit.  

Werde auch du Teil des Frauenzimmers!

Mitgliedsbeitrag 1x jährlich: Erwachsene 30 Euro | Schüler*innen und Student*innen 20 Euro